URL: www.caritas-halle.de/aktuelles/presse/jubilaeum-der-caritas-familien-und-erziehungsberatungsstellen
Stand: 27.03.2017

Pressemitteilung

Erfolgreich

Jubiläum der Caritas Familien- und Erziehungsberatungsstellen

Plakatmotiv 'Zusammen sind wir Heimat' der Familienberatung Merseburg

In ihrer Festrede ging die Geschäftsführerin des Caritas Regionalverbandes Halle e.V., Susanne Willers, auf die Entwicklung der Beratungsstellen seit ihrer Eröffnung - ihre aktuelle Situation und ihre unabdingbare Notwendigkeit im Fortbestehen - ein. Susanne Willers beurteilte: „damit Menschen hier ihre verschüttete kraftvolle und kreative Seite wieder entdecken können, damit Elternpaare hier wieder miteinander reden und Konflikte lösen lernen können, weil es hilfreich ist, mit jemandem Dritten, außerhalb des Familiensystems auf die individuelle Situation zu schauen, um gemeinsam objektiv und sachlich Lösungen für bestehende Schwierigkeiten zu erarbeiten!.“. Sie spannte den Bogen zum Jahresthema der Caritas „Zusammen sind wir Heimat“ und stellte fest: „Heimat ist da, wo Kinder glücklich sind“.

Der Sozialdezernent André Wähnelt konnte kurzfristig nicht erscheinen, lies jedoch durch die Amtsärztin Frau Dipl. med. Muchow beste Grüße ausrichten. „Die Erziehung eines Kindes ist kein Selbstläufer, sie ist in unserer Welt eine anspruchsvolle Aufgabe, die Kraft, Zeit und Geld kostet“, stellte sie fest. Der Jugendamtsleiter Reinhard Mattes stellte die finanziellen Belange in den Vordergrund seiner Worte. Von einer „ursprünglich 80-90%igen Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt“ waren Mitte der 90er Jahre lediglich 25% Landesförderung je Vollzeitstelle übrig.
Er lobte die Caritas, die den Versuch 2000 unter völlig neuen Finanzierungsvoraussetzungen wagte. Zukünftig wünscht sich der Jugendamtsleiter eine Aufwertung des Paragraphen 16 SGB VIII - (Kinder- und Jugendhilfegesetz) zur Allgemeinen Förderung der Erziehung in den Familien. Mit dem Satz „Der Caritas traue ich das zu!“, gab er den Staffelstab an den Caritas Regionalverband Halle e.V. und deren Mitarbeitende weiter.

Um 15:00 Uhr lauscht der gut gefüllte Saal im Ständehaus in Merseburg dem Fachvortrag zum Thema „Wenn Kinder sich Ent-Scheiden müssen“. Der Fachvortrag richtete sich besonders an Fachkräfte, die mit Kindern in Trennungsfamilien arbeitet. Sebastian Funke vom FamThera Institut Leipzig stellte das Kit-Gruppenangebot vor. Detailliert gab er über den Verlauf der einzelnen Sitzungen der Kindergruppe Auskunft und erklärte dem anwesenden Fachpublikum das Programm.

Ein rundumgelungener Nachmittag nahm mit Gesprächen, Diskussionen aber auch dem Austausch von Erinnerungen seinen Abschluss.